Anschneiden 2020

kommunale Streuobstwiesen Ickelheim bei Bad Windsheim
Dienstag, 28.01.2020


Mit dem „Anschneiden“, der traditionellen Auftaktveranstaltung im Jahresprogramm des Vereines „Triesdorfer Baumwarte e. V.“, eröffnen die Baumwarte die Schnittsaison. Dieser alljährlich stattfindende Praxis-Kurstag zum Start der Schnittsaison, dient der Auffrischung, Festigung und Erweiterung des gelernten Fachwissens zum Thema Obstbaumschnitt mit dem Motto „Wir eichen uns“. Unter fachkundiger Leitung durch die Ausbilder der Triesdorfer Baumwart–Ausbildung schneiden die Baumwarte eigenverantwortlich in Kleinstgruppen in kommunalen Streuobstbeständen. Auftretende Fragen und aktuelle Probleme können so praxisnah behandelt werden. Seit dem Jahr 2019 wird dieser Fortbildungstag außerhalb der Landwirtschaftlichen Lehranstalten auf kommunalen Streuobstflächen jährlich wechselnder Gemeinden veranstaltet. Die Intention, einen Praxiskurs auf öffentlichen Streuobstbeständen zu veranstalten, ist das Vorfinden eines realistischen Pflegezustands solcher Bestände, die meist als Ausgleichspflanzungen oder Ökokonten angelegt wurden. Für einen Fortgeschritten - Kurs für ausgebildete Baumwarte, die selbst dienstleistend Obstbäume pflegen, sind ungepflegte Altbestände pädagogisch besonders wertvoll, da die Baumwarte dann wirklich im Unterricht Bäume vorfinden, wie diese auch meist bei Ihren Kunden auf den Obstwiesen stehen. Aus dem Versuch 2019 diesen Praxisunterricht auf kommunalen Streuobstwiesen abzuhalten, entstand eine wertvolle Win-Win-Situation: Die Ausrichterkommune muss neben einer pauschalen Aufwandsentschädigung, Räumlichkeiten und die komplette Tagesverpflegung der Kursteilnehmer und deren Ausbilder zur Verfügung stellen. Dafür bekommt diese innerhalb eines Tages als Gegenleistung viele Obstbäume fachgerecht geschnitten. Im Gegensatz zu bürgerschaftlichen Schnittaktionen durch Landschaftspflegeverbände ist das Anschneiden eine Fortbildungsveranstaltung innerhalb des Vereins Triesdorfer Baumwarte und keine gemeinschaftliche Schnittaktion. Interessierte Ausrichtergemeinden für die Fortbildung „Anschneiden“ können sich beim Verein „Triesdorfer Baumwarte“ um die Veranstaltung schriftlich bewerben. Die Zuschläge werden nach Eingang zugeteilt. Das Anschneiden findet einmal im Jahr statt und somit sind die Baumwarte jährlich in einer anderen Kommune unterwegs und können dadurch auch auf Ihre Branche aufmerksam machen. Der fachliche Schwerpunkt der Schnittmaßnahmen des „Anschneidens“ liegt in der Rundkronen–Erziehung auf starkwachsenden Sämlings-Unterlagen und den für Streuobst typischen Kronenansatz des Hochstamms. Die Inhalte des Unterrichts sind in der Hauptsache bestandserhaltende Schnittmaßnahmen in ungepflegten Streuobstbeständen bzw. Erstpflegemaßnahmen ungepflegter, überbauender Obsthochstämme der Ertragsphase und Altersphase, meist ohne erkennbare Erziehungsphase zur Bestandsaufwertung. Das jährliche „Anschneiden“ als regelmäßige Baumwartschulung hat die Aufgabe und Intention der fachlichen Eichung der einzelnen Baumwarte zum Thema Obstbaumschnitt in Altbeständen unter Berücksichtigung von Statik, Vitalität und Lebensdauer und deren Fachwissen zu erhalten, zu festigen und zu erweitern. Die Baumwarte sollen Ihre erworbene Fachkunde in gewisser Weise jährlich „eichen“ um diese in Ihrer Tätigkeit als Multiplikator zur Erhaltung unserer Kulturlandschaft mit den für Mensch, Tier, Pflanze und Natur wichtigen Nischen, die landschaftsprägenden Streuobstwiesen, für unsere nachfolgenden Generationen zu bewahren.

 

 

A K T U E L L E S

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation sind alle öffentlichen Veranstaltungen der Baumwarte bis einschließlich 31.08.2020 abgesagt!

Ausbildung in Triesdorf zum Streuobstpädagogen 2021 - Infos finden Sie hier:

-------------------------------

Im Kalender und im Archiv finden Sie Veranstaltungen rund ums Streuobst.

Nachfolgend sind die festen Jahrestreffen der Baumwarte dargestellt:

  • Januar: Anschneiden
  • April: Anpelzen
  • November: Sortenbestimmung

 

Darüber hinaus sind die Baumwarte sind bei einer Vielzahl von öffentlichen Veranstaltungen präsent. Dort stehen wir Ihnen für Ihre Fragen rund ums Streuobst zur Verfügung. Blättern Sie doch mal in Kalender und Archiv!                      

„Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg.“

(Henry Ford)