Johannitag 2018

Landwirtschaftliche Lehranstalten Triesdorf
Sonntag, 24.06.2018

Johannitag am 24. Juni 2018 in Triesdorf

In den Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf werden traditionell am letzten Sonntag im Juni alle Türen geöffnet. Am Johannitag, wie dieser Tag genannt wird, stehen der Öffentlichkeit alle Einrichtungen und Sachgebiete zum selbstständigen Erkunden offen.

Im Sachgebiet Obstbau, das auch Ausrichter der Baumwart-Ausbildung ist, engagieren sich regelmäßig begeisterte Baumwarte, die in Triesdorf die Baumwart-Prüfung absolviert haben, um die Besucher über den Baumwart zu informieren und den Wert der Streuobstwiesen für unsere Kulturlandschaft und damit für Mensch und Natur zu verdeutlichen. Die Baumwarte setzen die Streuobstwiesen der Landwirtschaftlichen Lehranstalten in Szene und lassen den Menschen aus Stadt und Land auf vielfältigste Weise Streuobst erleben.


So bieten Baumwarte Führungen durch die Obstwiesen an, die die Triesdorfer Obstbaumpfleger durch lyrische Aspekte und Möglichkeiten den allgemeinen Nutzen, die Erholungsfunktion der strukturreichen Baumgärten, zu erfahren, aufgewertet haben. Besucher können all Ihre Sinne beschäftigen, indem diese einfach lauschige, gemütliche Rast-Möglichkeiten als Ruheort inmitten der Obstwiese nutzen. Wellness für die Seele, wenn man die einfach so mal baumeln lassen kann.

Den ursprünglichen Nutzen als Lebensgrundlage unserer Eltern und Großeltern lassen die Baumwarte die Besucher geschmacklich erleben und schenken Apfelsaft aus dem Pomoretum, den Saft aus 1000 Sorten, aus und laden zu einer Destillat-Verkostung in die Brennerei ein. Des Weiteren beraten Baumwarte ergänzend zu den Gärtnern der Lehranstalt die Interessierten fachlich in den unterschiedlichsten Facetten des Obstbaus bzw. des landschaftsprägenden Obstbaus.

Darüber hinaus demonstrierten am letzten Johannitag die Baumwarte den Besuchern traditionelle Techniken zur Unterwuchspflege, nach dem Motto: „Mähen mit der Sense – Historische Mähtechnik neu entdeckt“. Baumwarte zeigten den richtigen Umgang mit der Sense, wie man die Sense richtig einstellt, wie man ein Sensenblatt dengelt und erlangten hierbei große Aufmerksamkeit.

Um das Konzept der Öffentlichkeitsarbeit zu vervollständigen müssen natürlich auch unsere Kleinen voll auf Ihre Kosten kommen: Begeisterte Baumwarte lassen den Kindern spielerisch Streuobst erleben, um früh dafür zu sensibilisieren. Das Kinderprogramm der Baumwarte beinhaltete am letzten Johannitag ein Streuobst-Lotto, einen Malwettbewerb und eine historische Seilmaschine, wo die Kinder mit den Baumwarten Ihren eigenen Strick fertigen durften. Weiter nutzen die Baumwarte den Johannitag als Informationsplattform über verschiedene Veranstaltungen, wo sie übers Jahr anzutreffen sind, um beratend und hilfsbereit interessierten und ratsuchenden Streuobstwiesenbesitzern zur Verfügung zu stehen.

Im Kalender und im Archiv finden Sie Veranstaltungen rund ums Streuobst.

Nachfolgend sind die festen Jahrestreffen der Baumwarte dargestellt:

  • Januar: Anschneiden
  • April: Anpelzen
  • November: Sortenbestimmung

 

Darüber hinaus sind die Baumwarte sind bei einer Vielzahl von öffentlichen Veranstaltungen präsent. Dort stehen wir Ihnen für Ihre Fragen rund ums Streuobst zur Verfügung. Blättern Sie doch mal in Kalender und Archiv!                      

„Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg.“

(Henry Ford)